Arbeitsmarktbericht der Agentur für Arbeit in Göttingen

Text von: redaktion

Verhaltener Rückgang der Arbeitslosigkeit und die Arbeitgeber melden weniger Stellen als vor Jahresfrist.

Im November ist die Zahl der Arbeitslosen in Südniedersachsen erneut leicht gesunken. Das teilte die Agentur für Arbeit Göttingen am Donnerstag, den 28. November 2013, mit und gab bekannt, dass im zurückliegenden Monat 15.816 Menschen bei der Arbeitsagentur und den Jobcentern im Agenturbezirk arbeitslos gemeldet waren.

Gegenüber Oktober sank die Arbeitslosenzahl um 190 bzw. 1,2 Prozent. Im Vergleich zum November des Vorjahres stieg die Zahl jedoch um 628 bzw. 4,1 Prozent. Zugleich meldeten Wirtschaft und Verwaltung im zurückliegenden Monat 819 neue Arbeitsstellen bei der Arbeitsagentur. Das waren 228 bzw. 21,8 Prozent weniger als im Oktober und 56 bzw. 6,4 Prozent weniger als im November 2012.

Die Gesamtzahl der gemeldeten offenen Stellen in der Region sank im Vergleich zum Vorjahresmonat um 110 bzw. 4,7 Prozent und gegenüber dem Vormonat um 29 bzw. 1,3 Prozent.

Wer die Arbeitslosenstatistik mit Blick auf die Altersgruppen betrachtet, dem fällt ins Auge, dass die Zahl der Arbeitslosen unter 25 Jahren erneut gesunken ist, während die Gruppe der älteren Arbeitslosen über 50 Jahren angewachsen ist. Die Zahl der jugendlichen Arbeitslosen sank – auch saisonal bedingt – gegenüber Oktober um 111 bzw. 8,5 Prozent und im Vergleich zum Vorjahresmonat um 74 bzw. 5,8 Prozent.

Die Gruppe der älteren Arbeitslosen wuchs gegenüber dem Vormonat um 55 bzw. 1,1Prozent an, gegenüber November 2012 betrug der Anstieg 6,7 Prozent bzw. 323.

Positiv entwickelte sich nach den neuesten Daten der Beschäftigungsstatistik die Zahl der sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplätze im Agenturbezirk Göttingen. Zum Stichtag 31. März 2013 beschäftigten die Unternehmen der Region 158.962 Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer in sozialversicherungspflichtigen Arbeitsverhältnissen. Das waren 717 bzw. 0,5 Prozent mehr als im Vorjahresquartal.