Arbeitsmarktbericht 2007

© Entscheider Medien GmbH
Text von: Redaktion

Die Zahl der Arbeitslosen in Südniedersachsen ist im Ferienmonat August gestiegen. Betriebe und Verwaltungen halten sich in der Ferienzeit erfahrungsgemäß mit Einstellungen zurück.

Während die Agentur für Arbeit Göttingen einen leichten Rückgang der Arbeitslosenzahl feststellen konnte, stieg die Zahl der Langzeitarbeitslosen in den Landkreisen Northeim und Osterode. Insgesamt waren 24.762 Menschen arbeitslos, 6,9 Prozent weniger als vor einem Jahr.

Die höchste Arbeitslosenquote wurde mit 12,4 Prozent für die Hauptagentur in Göttingen ermittelt. Am stärksten gesunken ist die Zahl der 55-Jährigen und Älteren (- 13,7 Prozent). Auffällig ist der Anstieg Zahl der arbeitslosen Jugendlichen unter 20 Jahren (+ 13,6 Prozent). „Dies ist jahreszeitlich üblich“, weiß Hans-Walter Pallinger, Geschäftsführer der Arbeitsagentur. „Jugendliche melden sich um diese Jahreszeit nach Beendigung der Schul- oder Ausbildungszeit.“

Der Zugang an gemeldeten Stellen war im August rückläufig, bewegt sich aber auf dem Vorjahresniveau. Insgesamt meldeten Betriebe und Verwaltungen 862 ungeförderte Stellen, eine weniger als vor einem Jahr. Der größte Arbeitskräftebedarf bestand im Dienstleistungsbereich. Insgesamt beläuft sich der Bestand an ungeförderten offenen Stellen, die mit geeigneten Arbeitslosen besetzt werden können auf 1.880, 24,5 Prozent mehr als vor einem Jahr.