Arbeitsmarkt mit leichtem saisonalen Aufwärtstrend

Text von: redaktion

Die Agentur für Arbeit Göttingen gab am Mittwoch, den 30.10.2013, die Daten für den Arbeitsmarkt bekannt.

Danach waren im Oktober in Südniedersachsen 16.006 Menschen arbeitslos gemeldet, 459 bzw. 2,8 Prozent weniger als im September. Die Arbeitslosenquote betrug 6,8 Prozent. Saisonbedingt sinken die Arbeitslosenzahlen üblicherweise im Herbst, insbesondere die Zahl der jugendlichen Arbeitslosen geht zurück. Denn viele Jugendliche, die zuvor auf Jobsuche waren, nehmen im Oktober ihr Studium auf und beenden somit ihre Arbeitslosigkeit. 1.303 Jugendliche unter 25 Jahren waren zum Stichtag bei der Arbeitsagentur und den Jobcentern arbeitslos gemeldet, 20,7 Prozent bzw. 341 weniger als im September und nahezu genauso viele wie vor einem Jahr (-1 bzw. -0,1Prozent).

Weniger positiv fällt die Bilanz im Vergleich zum Vorjahresmonat aus. Nach wie vor liegen die Arbeitslosenzahlen für den Agenturbezirk über dem Wert des Vorjahresmonats. Im Vergleich zum Oktober 2012 waren 1.018 bzw. 6,8 Prozentmehr Menschen arbeitslos gemeldet, ein Anstieg, der insbesondere im Landkreis Göttingen zu Buche schlägt. Hier waren im Oktober 1.178 bzw. 16 Prozent mehr Menschen arbeitslos als vor Jahresfrist.

Klaus-Dieter Gläser, Vorsitzender der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Göttingen, erläuterte die vorliegenden Daten: „Diese Zahlen stehen keineswegs dafür, dass sich die Beschäftigungssituation in unserem Agenturbezirk dramatisch verschlechtert hätte. Die aktuell verfügbaren Statistikwerte zeigen einen relativ stabilen Arbeitsmarkt. Allerdings haben auch arbeitsmarktpolitische Instrumente, wie beispielsweise berufliche Weiterbildungen für Arbeitslose oder Arbeitsgelegenheiten, Einfluss auf die Zahl der Arbeitslosen. Und diese Maßnahmen sind, von einem hohen Niveau ausgehend, im Bereich der Grundsicherung für Arbeitsuchende zum Teil reduziert worden, so dass die Entlastung des Arbeitsmarktes nicht in dem Umfang des Vorjahres zum Tragen kommt.“

Zufrieden zeigte sich der Agenturchef mit der Entwicklung der gemeldeten Stellen. „Insgesamt liegen wir in diesem Jahr hinsichtlich der gemeldeten Stellen unter den entsprechenden Vorjahreswerten, in denen der Arbeitsmarkt allerdings von einer starken konjunkturellen Belebung profitiert hat. Wir haben im Oktober den höchsten Stellenzugang dieses Jahres zu verbuchen. Dieser beruht jedoch auch auf einem Sondereffekt, da sich ein Unternehmen mit hohem Arbeitskräftebedarf im Arbeitsagenturbezirk neu angesiedelt hat.“

Im zurückliegenden Monat suchten Unternehmen und Verwaltung über die Göttinger Arbeitsagentur Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter für 1.047 offene Stellen, das waren 125 bzw. 13,6 Prozent mehr als im Oktober 2012. Im laufenden Jahr gingen bisher 8.666 Arbeitsofferten ein, 1.223 bzw. 12,4 Prozent weniger als im entsprechenden Vorjahreszeitraum. 875 der gemeldeten Stellen waren sozialversicherungspflichtig. Insgesamt waren für den Bereich Südniedersachsen im Oktober 1.740 Stellen zu besetzten.