Arbeitgeberservice

© Entscheider Medien GmbH
Text von: redaktion

Landkreis Göttingen unterstützt Unternehmen bei der Stellenbesetzung.

Seit Januar 2005 kümmert sich der Landkreis Göttingen als so genannte „Optionskommune“ in Eigenregie um die Beratung, Betreuung und Vermittlung von Langzeitarbeitslosen. Um Unternehmen noch effektiver bei der Besetzung offener Stellen unterstützen zu können, ging Anfang dieses Jahres der Arbeitgeberservice (AGS) an den Start.

Der AGS soll das Bindeglied zwischen Unternehmen und den Beziehern des Arbeitslosengeldes II bilden. Im Rahmen ihrer Tätigkeit ermitteln die neun Mitarbeiter zunächst die Anforderungen einer freien Stelle. Anschließend folgt anhand dieses Profils die Auswahl geeigneter Arbeitnehmer aus dem Bewerberpool. Im Zuge der Einstellung beraten die AGS-Mitarbeiter auch zum Thema Eingliederungsleistungen. Nach Auswahl eines Bewerbers aus ihrem Pool betreut die Behörde das Unternehmen und den Arbeitnehmer auch über die Einstellung hinaus.

Wie schnell der AGS arbeitet, verdeutlicht Leiterin Daniela Jeksties (Foto): „Für ein Callcenter konnten wir in drei Tagen 45 Bewerber herausfiltern und dem Unternehmen vorstellen.“ Ein Grund für die kurze Reaktionszeit: Die Büros der neun Mitarbeiter verteilen sich über den gesamten Landkreis.