Antik- und Trödelmarkt in der Lokhalle

© GWG
Text von: redaktion

Am Samstag und Sonntag, 16. und 17. Februar 2013, jeweils von 10 bis 17 Uhr lädt die Lokhalle Göttingen wieder alle 'Jäger und Sammler' zu Südniedersachsens größtem Antik- und Trödelmarkt.

Die Aussteller bieten auf rund 5.400 Quadratmetern Fläche ihre Waren feil. Die Bandbreite des Angebotes der über 200 Aussteller findet nur in dem generellen Neuwaren-Ausschluss des Marktes ihre Grenze.

Dank beheizter Halle können sich die Besucher in aller Ruhe ihrer Suche widmen.

Es empfiehlt sich Zeit mitzubringen, denn hier findet sich sowohl für den kleinen als auch den großen Geldbeutel reichlich Gelegenheit, erleichtert zu werden: Die Preisspanne der ‚feilgebotenen‘ Gegenstände variiert von kleinen Cent- bis hohen Euro-Beträgen. Natürlich hängt auch viel von dem Verhandlungsgeschick des Einzelnen ab.

Der Eintritt beträgt 1,50 Euro bis 2 Euro.

Ein gesonderter Antikbereich bereichert die Angebotspalette mit seltenen Raritäten und Unikaten. Die Palette der angebotenen Waren reicht unter anderem von Ikonen, Silber, Uhren, Münzen, hochwertigen Keramiken bis hin zu restaurierten und unrestaurierten Biedermeiermöbeln.

Für die Freunde des Trödels erstreckt sich ein Angebot von Secondhand-Bekleidung, Spielzeug, Puppen, Glas, Comics, DVDs, Schallplatten, Hausrat bis hin zu gebrauchten Elektroartikeln.

Die GSB Veranstaltungsagentur nimmt unter Tel. 0551 4886205, per Fax: 0551 488 050-38 und per e-mail: info@agentur-gsb.de die Anmeldungen von Ausstellern gerne entgegen.

Weitere Informationen sind unter www.lokhalle.de abrufbar.