Angekommen

© IHK Hannover
Text von: redaktion

Zehn Jugendliche aus Malaga, fünf aus Santa Cruz de Tenerife haben nach intensivem Sprachunterricht in Spanien und einem Praktikum hier in der Region nun zum 1. August ihre Berufsausbildung begonnen.

Das Spektrum der Ausbildungsberufe reicht vom Anlagenmechaniker für Sanitär- und Heizungstechnik bis hin zur Restaurantfachfrau. Räumlicher Schwerpunkt innerhalb Südniedersachsens ist Göttingen, aber auch Betriebe aus dem Umland, Bad Sachsa, Northeim, Hann.Münden und Nörten-Hardenberg sind involviert. Projektträger ist in diesem Jahr erstmalig die Volkshochschule Göttingen gGmbH.

Die bereits in der Vergangenheit bewährte enge Kooperation zwischen der Göttinger Geschäftsstelle der IHK Hannover und VHS ist auch in diesem Projektdurchgang tragendes Element. Die VHS bringt Sprachkenntnisse, Wissen um spanische Kultur und Mentalität ein. Die IHK steuert das notwendige Know How zu regionalwirtschaftlichen Strukturen, Betrieben und dem Dualen System der Berufsausbildung bei. Adelalante! Südniedersachsen 2015 ist die dritte Runde der Vermittlung spanischer Jugendlicher in die Region Südniedersachsen.

Seit 2013 haben fast 60 Jugendliche aus Spanien von der Möglichkeit Gebrauch gemacht, in der Region Südniedersachsen eine Berufsausbildung zu absolvieren. Nach wie vor ist die Jugendarbeitslosigkeit in Spanien sehr hoch, sind berufliche Perspektiven für Jugendliche außerordentlich schlecht. Vor diesem Hintergrund planen VHS und IHK auch für den Ausbildungsbeginn 2016 eine Wiederauflage des bewährten Projektes.

Einschränkungen auf mögliche Ausbildungsberufe gibt es kaum. Unternehmen aus Göttingen und dem näheren Umland, vermehrt auch aus dem Landkreis Osterode, haben für die geplante kommende Adelante-Runde 2016 schon Wünsche zur Vermittlung von Jugendlichen artikuliert. Aus dem Südharz haben insbesondere Gastronomie, Hotellerie und Pflegeeinrichtungen Bedarf signalisiert.

Maria Casan und Johanna Harms, Projektmitarbeiterinnen der VHS (Tel. 0551 49520) und Joachim Grube, stellvertretender Leiter der Göttinger IHK-Geschäftsstelle (Tel. 0551 707100), stehen an einer Beteiligung interessierten Betrieben gerne für nähere Informationen zur Verfügung.