Angebotslandkarte für Pflegeleistungen

Text von: redaktion

Die erste “Angebotslandkarte für Pflegeleistungen“ im Landkreis Göttingen hat Landrat Reinhard Schermann der Öffentlichkeit vorgestellt. Anbieter von gesundheitsfördernden und -erhaltenden sowie pflegerischen und sozialen Leistungen werden gebeten, evt. fehlende Einträge zu melden.

Ziel der Angebotslandkarte ist es, hilfebedürftige ältere Menschen, Pflegebedürftige und Angehörige im gesamten Kreisgebiet in Kurzform, insbesondere über das Angebotsspektrum der unterschiedlichsten medizinischen und pflegerischen Leistungen möglichst umfassend zu unterrichten.

Schermann begründete das Vorhaben damit, dass es in Anbetracht der demografischen Entwicklung mit immer mehr älteren hilfebedürftigen Menschen erforderlich erscheint, diese und ihre Angehörigen über die breite Angebotspalette kurz, übersichtlich und verständlich zu informieren.

Die „Angebotslandkarte“ wird sowohl als Gesamtausgabe für das Kreisgebiet als auch nach Gemeinden gegliedert veröffentlicht, sodass das Werk wohnortbezogen als Schnellübersicht genutzt werden kann.

Die Angaben über die 24 Angebotsbereiche reichen von Anschriften von Akustikern, Hausnotrufdiensten über ehrenamtliche Nachbarschaftshilfen und Mittagstischangebote bis zu ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen.

Bei Bedarf wird über die reinen Anschriften hinaus weitergehende Informationen über die einzelnen Hilfsangebote beim Pflegestützpunkt erhältlich.

Da es sich bei der „Angebotslandkarte“ um ein Erstlingswerk handelt, werden Anbieter gebeten, für die Fortschreibung der Kreisverwaltung ggf. fehlende Angebote von gesundheitsfördernden, präventiven, kurativen, rehabilitativen und sonstigen medizinischen sowie pflegerischen und sozialen Hilfsangeboten mitzuteilen.

Dies gelte für sämtliche Kontaktdaten beispielsweise auch für Änderungen bei den Trägern. Nur dann sei es möglich, dass allen Interessierten mit dieser Veröffentlichung stets ein aktuelles und umfassendes Informationsmaterial an die Hand gegeben werden könne.

Die Mitarbeiterinnen des Pflegestützpunktes des Landkreises Göttingen sind telefonisch unter den Rufnummern 0551/525-908 und 0551/525-909 bzw. per E-mail zu erreichen.

Die Informationsbroschüre kann bei dem Pflegestützpunkt des Landkreises Göttingen bestellt werden oder im Internet eingesehen werden.