An Grenzen gehen

©Hillebrecht / Die Foto-Maus
Text von: Elena Schrader

Ein Erlebnis steht vor der Tür – für alle Einzelkämpfer, die das Extreme lieben, aber auch für Unternehmen, die gemeinsam als Team siegen wollen.

Es ist kein Geheimnis mehr: Teams,bei denen die Chemie stimmt, sind erfolgreicher als solche, in denen man sich nicht so grün ist. Daher wird in vielen Unternehmen viel dafür getan,dass aus bunt zusammengewürfelten Kollegen eine funktionierende Gemeinschaft entsteht und das ,Wir-Gefühl‘ gestärkt wird. Ab sofort gibt es eine neue Möglichkeit,Mitarbeiter und den Teamgedanken zu fördern: Der ,Great Barrier Run 2016‘ ist Göttingens innovativste Ausdauersportveranstaltung und hat sich zum Ziel gesetzt, Menschen zum Sport zu motivieren und dadurch Grenzen und Hindernisse zu überwinden. Die Veranstaltung wird am 17. September am Sportzentrum der Universität Göttingen stattfinden. Es gilt, auf einem Fünf-Kilometer-Rundkurs, 15 Hindernisse zu überwinden.Daher werden die Teilnehmer vielfältig gefordert: laufen, springen, klettern, robben und tragen. Und das geht am besten im Team.Um die Motivation zum Sporttreiben und zur Gemeinschaft innerhalb der Unternehmen in Südniedersachsen noch weiter zu fördern,haben sich die Organisatoren in diesem Jahr eine Besonderheit ausgedacht: Erstmals wird es eine eigene Firmenwertung geben,bei der die Teams ihren Sieger küren.

Alle weiteren Infos zur Veranstaltung und zur Anmeldung gibt es unter: www.great-barrier-run.de