Altglaserfassung in neuem Gewand

©GEB
Text von: redaktion

Die alten Iglu-Depotcontainer für Altglas werden im gesamten Stadtgebiet ausgetauscht. Nach Pfingsten werden sie Zug um Zug durch neue, dem Stand der Technik entsprechende eckige Metallcontainer ersetzt. Die neuen Container werden dann nach ca. zwei Wochen stadtweit verfügbar sein. Sie zeichnen sich durch optimierte Lärmdämmung aus und entsprechen der höchstmöglichen Kategorie der Lärmdämmeigenschaft.

Die Göttinger Entsorgungsbetriebe (GEB) hoffen, durch das neue, saubere Erscheinungsbild eine noch größere Akzeptanz zur richtigen Befüllung und Sauberhaltung der Standplätze zu erreichen.

Für jede Farbe – weiß, grün und braun – gibt es zukünftig einen Behälter; die Doppelkammerbehälter gehören damit der Vergangenheit an. Das bedeutet, dass auf den Standplätzen für wenigstens drei Container auch mehr Stellfläche benötigt wird. „Schließlich sollen die Benutzer*innen an Ort und Stelle weiterhin die Möglichkeit erhalten, Glasflaschen und Konservengläser nach den jeweiligen Farben getrennt entsorgen zu können“, informiert Maja Heindorf, Sprecherin der GEB.

Um ausreichend Stellfläche für die notwendigen drei Behälter zu schaffen, müssen deshalb an vielen Standplätzen Alttextilcontainer der GEB etwas verstellt werden. Zurzeit ist die Firma Remondis Recycling GmbH & Co.KG, Hannover, von den dualen Systemen mit der Glaserfassung im Stadtgebiet beauftragt. Entsprechend wird das Unternehmen den Austausch der Altglascontainer vornehmen. Die Entleerungshäufigkeit der Container richtet sich weiterhin nach dem jeweiligen Nutzungsgrad.

Die Mitarbeitenden des GEB-Kundencenter stehen unter der Servicenummer 400 5 400 selbstverständlich auch gern mit Rat und Tat bereit.