Alpenverein wählt im 125. Jahr neuen Vorstand

© MEKOM Regionalmanagement Osterode am Harz e.V.
Text von: redaktion

Begonnen hat alles am 22. November im Jahr 1889 mit der Gründung der Sektion Göttingen im Deutschen Alpenverein. Damals waren 31 Göttinger und eine Göttingerin Mitglied des Vereins. Heute, 125 Jahre später, ist die Anzahl auf mehr als 2.500 gestiegen.

Richard Moser, seit 2007 Vorsitzender, blickt in der Jahreshauptversammlung auf neun ereignisreiche Jahre zurück. „Wir haben gemeinsam im Vorstand und mit den aktiven Mitgliedern einige wichtige Entscheidungen getroffen. Die finanziell Weitreichenste war die Erweiterung der Kletterwand in der Sporthalle Weende. Außerdem haben wir den Boulderraum Spot in unserer Geschäftsstelle eingerichtet, nachdem wir mit dieser in die Kurze Straße gezogen sind. Ein überregional bekanntes Angebot der Sektion ist die Mobile Kletterwand, die von vielen Vereinen und auf Festen nachgefragt wird. Etwas ganz besonderes war auch das Abseilen vom Jacobi-Kirchturm zur 120-Jahr- Feier.“

Moser tritt aus beruflichen Gründen nicht erneut als Vorsitzender an. Ebenso verabschieden sich der Schatzmeister Jürgen Müller sowie die 2. Vorsitzende Tina Osteneck. Der neue Vorstand setzt sich wie folgt zusammen: Christian Habenicht (1. Vorsitzender), Jutta Sichelstiel (2. Vorsitzende), Frank Boddin (Schatzmeister), Christa Strutz-Hesse (Schriftführerin), Markus Redlich (Jugendreferent).