Albert-Schweitzer-Medaille 2012

© HELIOS
Text von: redaktion

Am Dienstag, 17. Juli, wurde die Albert-Schweitzer-Medaille 2012 für soziales Engagement dem Christlichen Verein Junger Menschen (CVJM) für den “Kindermittagstisch“ und dem Caritasverband Northeim für das Projekt “Gastfamilien in der Schweiz“ verliehen.

Die feierliche Verleihung der mit 1.000 Euro dotierten Medaille fand im Festsaal der HELIOS Albert-Schweitzer-Klinik Northeim statt.

„Im Landkreis Northeim arbeiten sehr viele Menschen ehrenamtlich und engagieren sich in sozialen Projekten, um ihren Mitmenschen zu helfen. Weil es sehr viele beeindruckende Projekte gibt, ist uns die Entscheidung sehr schwer gefallen. Deswegen gibt es in diesem Jahr zwei Albert-Schweitzer- Medaillen“, sagt Julia Schürmann, Geschäftsführerin der HELIOS Albert-Schweitzer-Klinik Northeim.

„Wir sind das Krankenhaus für den Landkreis. Soziales und ehrenamtliches Engagement ist ein wichtiger Bestandteil der täglichen Arbeit in unserer Klinik. Mit der Verleihung der Albert-Schweitzer-Medaille möchten wir uns dafür öffentlich bedanken“, ergänzt Cemil Özcelik, Chefarzt der Medizinischen Klinik I und Schirmherr des Projekts.

Eine Medaille erhält der Northeimer Christliche Verein junger Menschen (CVJM). Dieser bietet einen Mittagstisch für Kinder an, deren Eltern nicht täglich eine warme Mahlzeit kochen können.

„Das Projekt hat uns nachhaltig beeindruckt. Von der Spende kann Familie Hartje vom CVJM einen Monat für die Kinder kochen. Es ist schön zu wissen, dass unsere Spende in so hilfreichen Händen ist“, sagt die Klinikgeschäftsführerin.

Soziales Engagement für die Schweiz

Die andere Medaille wurde Sozialarbeiterin Mathilde Henke vom Familienbüro des Caritasverbands Northeim verliehen. Sie wurde für das Projekt „Gastfamilien für Kinder in der Schweiz“ ausgezeichnet.

150 Schweizer Familien nehmen Kinder im Alter von fünf bis elf Jahren während der Sommerferien für vier Wochen auf. Das Kind kann in sicherer Umgebung die Ferien genießen, sich erholen und neue Erfahrungen sammeln. Erholt kehren sie nach Hause zurück und freuen sich auf die nächsten Ferien bei der Gastfamilie.

Einen Großteil der Kosten übernimmt das Caritas Familienbüro.

Die Medaille wird jährlich an Menschen im Landkreis Northeim verliehen, die sich sozial und ehrenamtlich engagieren.

Das Gremium, bestehend aus Landrat Michael Wickmann, Klinikgeschäftsführerin Julia Schürmann, Cemil Özcelik, Pastorin Dorothea Speyer-Heise und Zdravko Dusanek vom Caritas-Verband, hatte die Entscheidung, wer 2012 erstmals Preisträger wird, verkündet.

Musikalisch wurde die Veranstaltung von Sophia Sonak und ihrem Vater Rudolf Sonak, Oberarzt der Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie, untermalt. Die 11-Jährige spielt Altblockflöte und wurde von ihrem Vater auf dem Klavier begleitet.