Abraxas gewinnt

© Entscheider Medien GmbH
Text von: redaktion

Das Ensemble Abraxas setzt sich beim Nachwuchswettbewerb „Göttinger Reihe Historischer Musik“ durch und spielt bei den Händel-Festspielen.

Am Donnerstag, den 10. Januar 2008, fand das vierte und letzte Konzert des Nachwuchswettbewerbes „Göttinger Reihe Historischer Musik“ im Mercedes-Benz Center Göttingen statt.

An diesem Abend spielte das Ensemble „Abraxas“ Werke von G. P. Telemann, J. Rosenmüller, G. B. Vitali, H. Purcell, G. F. Händel und J. C. Pez. Das Ensemble besteht seit 2004 aus drei Musikern, die sich mit Blockflöte (Anette-Susanne Bethge), Barockvioline (Johannes Heim) und Cembalo (Naoko Akutagawa) auch unbekannten Komponisten widmen.

„Abraxas“ setzte sich gegen die Mitbewerber „in flagranti“, „Armonia dell’Arcadia“ und das „Ensemble Barock Würzburg“ durch und überzeugte sowohl die Jury als auch das Publikum. Nach kurzer Beratung der Jury wurde „Abraxas“ als Gewinner bekannt gegeben.

Die „Göttinger Reihe Historischer Musik“ gibt als „Forum Junger Künstler“ Musikern im Herbst und Winter die Möglichkeit, ihr Können im Rahmen eines Konzerts dem örtlichen Publikum und einer Jury zu präsentieren. Abraxas kann sich bei den diesjährigen Händel-Festspielen einem internationalen Publikum präsentieren.