60 Jahre Sterntheater

Text von: redaktion

Am 4. September 1949 öffnete sich im Sterntheater erstmals der Vorhang im damals mit 941 Sitzplätzen größten Kinosaal der Stadt. Jetzt feiert das Sterntheater in der Sternstraße, Göttingen, seinen Geburtstag mit einem besonderen Programm.

Das Lichtspielhaus wurde aus der alten Reithalle der früheren Wörthkaserne in der Sternstraße das von A. Farnik aus Heidelberg neu geschaffene STERNTHEATER unter der Direktion von Joachim Bernau als fünftes Göttinger Lichtspielhaus neu eröffnet.

Seit dem 1. Januar 2009 steht es unter neuer Leitung und mit neuen Ideen: Frühstückskino mit Kaffee & Croissants, Previews, eine größere Programmauswahl, Schauspieler- und Regisseurbesuche und ein Kinderfilm-Programm mit neuen und klassischen Kinderfilmen. Außerdem werden Kurzfilme im Vorprogramm gezeigt.

Zum 60. Geburtstag finden folgende Sonderveranstaltungen statt:

Freitag, 4. September, 19.30 Uhr: „Whisky mit Wodka“. Zur Vorstellung ist Drehbuchautor Wolfgang Kohlhaase (u.a. „Der Hauptmann von Köpenick“, „Die Stille nach dem Schuß“) zu Gast.

Sonntag, 6. September, 11 Uhr: „Kalamitäten“ Frühstückskino mit Kaffee & Croissants. Der Film ist eine Produktion der Gottinga-Film und hatte im September 1961 Uraufführung.

Sonntag, 13. September
, 11 Uhr: „Zur Sache, Schätzchen“ Frühstückskino mit Kaffee & Croissants. Werner Enke (aufgewachsen in Göttingen), May Spiels und Uschi Glas stellten am 21.8.1968 den Film persönlich im Sterntheater vor.