6.000 Besucher auf der ROSA

© Markus Hartwig
Text von: redaktion

Sonne, Unterhaltung und Informationen pur erlebten am Wochenende rund 6.000 Besucher und mehr als 50 Aussteller auf der “ROSA“, der neu aufgelegten Rosdorfer Wirtschaftsausstellung.

„Das ist ein guter Tag für Rosdorf“, bescheinigte Bürgermeister Harald Grahovac (SPD) während der Eröffnung dem Neustart der Ausstellung.

Die Markenzeichnen der Gemeinde mit ihren elf Ortsteilen seien Selbstbewusstsein, Eigenständigkeit und Familienfreundlichkeit.

In und um das Gemeindezentrum präsentierte die lokale Wirtschaft, darunter Handwerk, Handel und Dienstleister, ihre Produkte und Dienstleistungen. Veranstalter der ROSA war die fast 70 Mitglieder zählende Werbegemeinschaft Rosdorf.

Zu den Sponsoren der diesjährigen ROSA zählten die Feinbäckerei Ruch, Meavox Veranstaltungstechnik, Autohaus Friedrich Rolf, ERGO/Victoria-Generalagentur Ulf Himme sowie die DINO GmbH.

Die Schirmherrschaft über die Regionalmesse hatten erstmals gemeinsam die vier Bundestagsabgeordneten Hartwig Fischer (CDU), Lutz Knopek (FDP), Thomas Oppermann (SPD) und Jürgen Trittin (Grüne) übernommen.

„Mit ein wenig Stolz können wir darauf blicken, dass es das erste Mal überhaupt ist, dass die Abgeordneten eine gemeinsame Schirmherrschaft über eine Veranstaltung übernehmen. Sie demonstrieren damit, dass ihnen allen das Wohl der Menschen und der Wirtschaft in der Gemeinde Rosdorf am Herzen liegt. Ein tolles Signal aus Rosdorf“, bedankt sich Thorsten Richter für den Vorstand der Werbegemeinschaft Rosdorf e.V. für die Unterstützung.

Die letzte ROSA fand im Jahr 2004 im Rahmen der 1000-Jahr-Feier statt. Der im vergangenen Jahr neu gewählte Vorstand hatte sich entschlossen, diese Tradition wieder aufleben zu lassen. „Wir wollen bewusst die Werbegemeinschaft, ihre bisherigen und zukünftigen Mitglieder wieder stärker in die Öffentlichkeit bringen“, so Richter in seiner Eröffnungsrede.

Begleitet wurde die Ausstellung durch ein vielseitiges Rahmen- und Bühnenprogramm, das von Rosdorfer Vereinen und Gruppen sowie der Kirche auf der großen Bühne in der Langen Straße gestaltet wurde.

„Die ROSA war ein voller Erfolg“, konnte die Werbegemeinschaft am Sonntagabend ein erstes Fazit ziehen. Es gebe eine hohe Zufriedenheit bei Besuchern und Ausstellern und die große Zahl der Besucher aus allen Altersgruppen sei größer als angenommen. „Eine zeitnahe Wiederholung der ROSA ist sehr wahrscheinlich“, ist sich Richter sicher.