45 Jahre Golf in Göttingen

© Heinrich Hecht
Text von: redaktion

Als sich im Jahre 1969 die ersten Golfbegeisterten in Göttingen trafen, war man noch eher ein exotischer Kreis, dem der Ruf der Exklusivität anhing. Diesen Eindruck konnten Außenstehende auch bekommen, denn man blieb unter sich, als auf den ehemaligen Vorwerks des Gräflichen Landsitzes der Hardenbergs mit viel Eigenarbeit die ersten 9 Löcher den Wäldern und Weiden abgerungen wurden.

Bei der Gestaltung des Golfplatzes in Levershausen wurden die Gründungsmitglieder stark eingebunden und jedes Mitglied erhielt unteranderem die Aufgabe, einen Obstbaum entlang der Fairways zu pflanzen. Wer heute eine entspannte Runde auf dem Göttingen Course spielt, wird diesen stummen Zeitzeugen begegnen und im Herbst zwischen Apfel-, Zwetschen- und Mirabellenbäumen frisches Obst am Wegesrand finden und genießen können.

Großen Wert legten die Mitglieder auch auf ein familiäres Miteinander. Neue Mitglieder mussten zum Clubleben passen und so blieb man viele Jahre auch der exklusive Kreis in Levershausen. Hierbei verhielt es sich in Göttingen nicht anders als in anderen Regionen Deutschlands. Eintrittsgebühren, Investitionsumlagen und knackige Jahresgebühren erlaubte es nur einer kleinen Zahl Privilegierter sich diesem Sport zu nähern. Aber als sich diese Situation im Golfsport deutschlandweit änderte, änderte sich auch der Golf Club Göttingen.

Unter der Führung von Klaus Menge und seinem Vizepräsidenten Carl Graf von Hardenberg wurde den Mitgliedern am Anfang der Jahrtausendwende ein Konzept vorgestellt, das das Leben auf dem Hardenberg für immer verändern würde. Das Hardenberg Golfresort entstand. Der Golf Club Göttingen änderte seinen Namen in Golf Club Hardenberg und öffnete seine Türen für neue Mitglieder.

Die Familie Hardenberg schuf einen 18 Loch Meisterschaftsplatz, dessen Eröffnung man im Jahre 2004 feierte. Das enorme Potential erkannte auch Stefan Quirmbach, der im Jahre 2004 mit seiner Golfschule in das Golfressort einzog. „Meine Familie und mich reizte sofort die tolle Lage, das Konzept der Familie Hardenberg und die sportlichen Möglichkeiten, um die neue Heimat nach Göttingen zu verlegen. Und die Entscheidung war gut getroffen!“ so Stefan Quirmbach heute.

Die Golfschule Quirmbach unterstreicht den sportlichen Anspruch, den man auf dem Hardenberg verfolgt. 6 Golflehrer unter der Leitung von Stefan Quirmbach, Präsident der German PGA, den Verband aller Golfprofessionals in Deutschlands, bieten Kurse und Einzelunterricht für alle Club Mitglieder und Gäste an und betreuen insgesamt 12 Clubmannschaften. Zahlreiche nationale und internationale Turniere unterstreichen den sportlichen Ehrgeiz auf dem Hardenberg und bestimmen die Saison in Levershausen.

4 Jahren gehört die Golfanlage zu den führenden Golfplätzen in Deutschland und wird dafür regelmäßig prämiert. Keine Exklusivität, wie es in einigen Clubs in Deutschlands Metropolregionen angestrebt wird, und kein ausschließlich kommerzieller Charakter bestimmen den Tagesablauf in Göttingens ältesten Golfclub. Entspannung mit Freunden, Gastfreundschaft und die wunderschöne Natur des Golfresorts locken schon bei den ersten Sonnenstrahlen des Frühlings viele Golfbegeisterte auf den Hardenberg.

Mit derzeitig 1220 Mitgliedern hat der Golfclub noch Potential für die Aufnahme zusätzlicher Mitglieder, ohne dass der Spielbetrieb überladen wird. Heute zahlt ein Mitglied, umgerechnet auf den Monat, 150 Euro. Darin sind alle Gebühren und Mitgliedsbeiträge enthalten. Das Ziel des Vereins ist es, die Mitgliederzahl in den kommenden Jahren auf 1450 zu steigern. Und damit im Jubiläumsjahr Interessierten der Weg zum Hardenberg erleichtert wird, gibt es ein Jubiläumsangebot. Für 75 Euro mtl. lädt der Club Interessierte ein, sich als Vollmitglied vom Leben im Golfclub überzeugen zu lassen.

„Wir werden in diesem Jahr viele Aktivitäten im Ressort anbieten. Neben den Turnieren des Golfclubs wird die Golfschule vielen Interessenten Schnuppertage anbieten.“ So Geschäftsführer Norbert Hoffmann. „Auch unser Pro-Turnier wird wieder viele Gäste anlocken, die dann entlang der 18 Bahnen des Niedersachsen Courses den Profis direkt auf die Finger schauen können“. Mit viel Engagement, einem guten Gespür für die Entwicklung und einer finanzielle sorgfältigen Planung hat der Golf Club Hardenberg die letzten 45 Jahre erfolgreich bestritten und es sieht ganz danach aus, dass in der Zukunft auf dem Hardenberg noch viele Jubiläen gefeiert werden.