30 Jahre Festivalgeschichte

©Dietrich Kühne
Text von: redaktion

Der Göttinger Literaturherbst wird 30 und feiert diesen besonderen Geburtstag vom 23. Oktober bis zum 7. November 2021 mit einem großen Jubiläumsprogramm in Göttingen und der Region Südniedersachsen. In 57 hochkarätigen Veranstaltungen präsentiert das Festival die interessantesten Neuerscheinungen des Jahres, Wissenschaftsbestseller und brandaktuelle gesellschaftliche Debatten.

Seit dem Start mit acht Lesungen im Jahr 1992 hat sich der Göttinger Literaturherbst bis heute zu einem der fünf größten Literaturfestivals in Deutschland entwickelt, das alljährlich rund 20.000 Besucher anzieht. Der Vorverkauf startet am 3. September auf literaturherbst.com sowie bei allen Reservix-Vorverkaufsstellen.

Das 2020 erfolgreich etablierte Digitalangebot ‚Literaturherbst ON AIR‘ wird fortgesetzt. Mit nur einem ON AIR-Ticket zum Preis von 22 Euro kann das Publikum das komplette Festivalprogramm auch online erleben. Alle Lesungen werden hierfür in hoher Bild- und Tonqualität aufgenommen und sind bis Ende November 2021 in der Mediathek des Göttinger Literaturherbstes als Videostreams verfügbar. Die Anmeldung erfolgt über www.literaturherbst-on-air.com. Ermöglicht wird das Projekt durch das Engagement des Hauptsponsors Sartorius.

Auch im Jubiläumsjahr setzt der Göttinger Literaturherbst starke belletristische Akzente und versammelt die derzeit interessantesten Stimmen der Literaturszene. Mit dabei sind u.a. Jonathan Franzen, Heinz Strunk, Daniela Krien, Judith Hermann, Edgar Selge, Zeruya Shalev, Volker Kutscher und Robert Seethaler. NDR Kultur überträgt die Lesungen von Eva Menasse und Jenny Erpenbeck. Axel Hacke, Julius Fischer, Dietmar Wischmeyer, Andreas Sawatzki und Anneke Kim Sarnau liefern spritzige Satire. Große Abende versprechen auch die musikalischen Veranstaltungen mit BAP-Sänger und Bob Dylan-Experte Wolfgang Niedecken, dem Klarinettisten Jörg Widmann sowie dem Moka Efti Orchestra, das zusammen mit Babylon Berlin-Ikone Benno Fürmann die 20er Jahre wiederaufleben lässt.

Als Festival der Gegenwartsliteratur bildet der Göttinger Literaturherbst unsere Gegenwart mit all ihren Problemlagen im Programm ab. Von Klimakrise über Kinderarmut, Rassismus, soziale und politische Teilhabe, Veränderungen in der Arbeitswelt und Migration bis hin zum Kampf gegen Fake News bringt das Festival fundiertes Fachwissen auf die Bühne – als Sachbuch oder in Romanform. Es lesen und diskutieren u.a. Mai Thi Nguyen-Kim, Frank Schätzing, Dirk Roßmann, Emilia Roig, Lady Bitch Ray, Christoph Butterwegge, Janina Kugel, Gert Scobel, Raúl Krauthausen, Aminata Touré, Marina Weisband und Lévi Israel Ufferfilge.

Gleich zweifach wird der Wissenschaftskommunikation im Rahmen des Göttinger Literaturherbstes eine neue Bühne bereitet. Der mit 15.000 Euro dotierte neue NDR Sachbuchpreis würdigt Autorinnen und Autoren, die sich am überzeugendsten zukunftsrelevanten Fragen widmen. Junge Wissenschaftserklärer, die komplexe Life-Science-Inhalte einfach und gut begreiflich machen, werden mit dem Sartorius-Preis für neue Kommunikation LifeScienceXplained ausgezeichnet. Die gemeinsame Preisvergabe findet am 7. November um 19 Uhr auf dem Sartorius Campus statt. Dorota Masłowska, die 2020 den Samuel-Bogumił-Linde-Preis der Städte Göttingen und Toruń erhielt, liest am 23. Oktober um 19 Uhr im Alten Rathaus. Gleich im Anschluss ist um 21 Uhr die frisch gekürte Trägerin oder der frisch gekürte Träger des Deutschen Buchpreises bei der ersten öffentlichen Lesung nach der Frankfurter Buchmesse zu Gast beim Festival.

In der Reihe ‚Wissenschaft beim Göttinger Literaturherbst‘, die zusammen mit den fünf Göttinger Max-Planck-Instituten und der Niedersächsischen Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen veranstaltetet wird, melden sich neun internationale Spitzenforscher zu Wort. Zu den Sprechern gehören u.a. die Klimaexpertin Friederike Otto und die Politökonomin Maja Göpel. Bei den Veranstaltungen von ’science & arts‘ in Kooperation mit der Universität Göttingen treten Wissenschaft und Kunst in den Dialog. In den Formaten der Akademie der Wissenschaften zu Göttingen geht es um kulturelles Erbe mit Zukunft.

Rund 60 Institutionen und 12 Partner-Buchhandlungen gehören in diesem Jahr zum Partnernetzwerk des Festivals. Mit der umgestalteten St. Johannis-Kirche in Göttingen, der Sheddachhalle Sartorius Quartier, dem Biotechnikum in Einbeck, dem Forum im Gymnasium Uslar, dem Ballhaus Duderstadt sowie dem Museum Schloss Fürstenberg konnten sechs neue, attraktive Spielstätten hinzugewonnen werden.

Festival-Tickets sowie das ON AIR-Ticket gibt es ab heute unter literaturherbst.com sowie bei allen an Reservix angeschlossenen Vorverkaufsstellen in Deutschland. Studierende der Göttinger Universität und der Privaten Hochschule Göttingen haben mit dem Kulturticket kostenfreien Zugang.