Vorstoß von Kompakt Logistik

©Adobe Stock: thomaslerchphoto
Text von:

Berufskundlicher Tag mit Kompakt Logistik: Berufe in der Logistikbranche attraktiv aufbereitet.

Ausbildungsstellen sind keine Mangelware mehr. Engagierte Schüler finden in diesem Jahr garantiert eine Ausbildungsstelle. Eine Folge dieser Entwicklung ist allerdings die Änderung des Suchverhaltens der Bewerber. Augenscheinlich attraktive Unternehmen werden von den Jugendlichen besonders bevorzugt, während kleinere Betriebe immer weniger als attraktive Alternative in Frage kommen.

Das südniedersächsische Firmennetzwerk „Kompakt Logistik“ stellt sich seit zwei Jahren dieser Situation. Die Aktivitäten der Mitgliedsbetriebe adressieren dabei nicht nur potenzielle Bewerber, sondern auch deren Umfeld. Denn an Berufswahlentscheidungen sind Eltern, Freunde und Pädagogen beteiligt. Vor diesem Hintergrund wurde jetzt erstmalig das Konzept eines „berufskundlichen Tages“ für interessierte Lehrer erprobt.

In den Netzwerkbetrieben GKS Kuriersysteme (Göttingen) und der zur VR Bank in Südniedersachsen e.G. gehörenden Raiffeisenwarenzentrale in Obernjesa wurde dabei der Ausbildungsalltag der  künftigen Fachkräfte für Lagerlogistik, der Berufskraftfahrer, der Kaufleute für Kurier-, Express und Postdienstleistungen und der Kaufleute für Spedition und Logistikdienstleistungen vorgestellt.

„Das Format hat funktioniert“, betont Netzwerkorganisator Roger Voigtländer, „neben dem fachlichen Austausch waren vor allem die Anforderungen der Unternehmen an ihre künftigen Azubis ein großes Thema.“

Wichtig sind den Betrieben zunehmend die sogenannten Sozialkompetenzen und die Einstellung zur Ausbildung und Arbeit. Denn diese sind schwerer zu korrigieren als eine schlechte Schulnote. Einig war man sich, dass der „berufskundliche Tag“ keine Einzelveranstaltung bleibt und weitere Schulen eingebunden werden.