Mach‘ dein Ding!

©Christian Bischoff
Text von: Marisa Müller

Statt am 25. August nach Schulschluss Langeweile zu schieben, wäre eine denkbare Alternative der Ideencampus 2016; von 13.30 bis 15.30 Uhr in der Stadthalle Göttingen. Rund 1.200 Schüler aus der Region Südniedersachsen sind herzlich eingeladen teilzunehmen.

Dort spricht der Motivationscoach Christian Bischoff in seinem 90-minütigen Vortrag ,Der positive Unterschied‘ über das Thema Selbstvertrauen, Persönlichkeitstraining und die Kunst, die eigene Einstellung zu beeinflussen. Bischoff kennt da ein paar richtig gute Tricks.

Wenn du auch gern dabei sein möchtest, weise deine Lehrer auf die Veranstaltung hin, oder wende dich einfach direkt an uns mit einer E-Mail an: redaktion@faktor-magazin.de

Herr Bischoff, in der Presse werden Sie mitunter der ‚Schülerflüsterer‘ genannt… Was flüstern Sie denn so?
Baut Selbstvertrauen auf! Leider ist das etwas, was man als Jugendlicher nicht immer von Haus aus mitbringt. Aber keine Sorge: Jeder kann daran arbeiten. Finde dein Ziel, kommuniziere es nach außen, finde Wege, dieses Ziel zu erreichen. Dafür kann es nötig sein, neue Disziplinen zu erlernen. Sei mutig und wage diesen Schritt. Denn am Ende kannst du nur gewinnen.

Brauchen Schüler denn schon einen Life-Coach?
Das ist doch sonst eher Manager-Sache? Jeder Mensch kann jemanden gebrauchen, der ihn selber reflektierter sieht als er sich selbst. Denn wenn mal wieder die Selbstzweifel kommen – und die nagen im Laufe des Lebens ganz sicher irgendwann an jedem –, ist es gut, wenn ein Außenstehender einem den Glauben an sich selbst zurückgeben kann. Aufbauende Worte eben.

Kann Motivation von außen überhaupt funktionieren?
Kurzfristig schon, aber langfristig muss etwas in einem selbst passieren. Nachhaltige Motivation geschieht dann, wenn du dein Ziel kennst und den Grund dafür, weshalb es dir so unglaublich am Herzen liegt. Hindernisse erscheinen plötzlich ganz klein, und der Weg dahin wird möglich. Einfach, weil du so sehr davon überzeugt bist.

Was ist Ihr Tipp für die Suche nach der Traumausbildung?
Die Suche danach muss jeder selbst vollziehen, damit sie erfolgreich ist. Bewusstsein schaffen für das, was man wirklich möchte!

Und woher weiß man, was das Richtige ist?
Das ist ein Prozess. Viele Jugendliche haben im Sport oder in der Musik Erfolge und dort auch Förderer. Das ist sehr wertvoll. Wer das nicht hat, findet vielleicht bei den Eltern Hilfe. Und am Ende entscheidet das Gefühl. Fokussiere dich, und mach es einfach! Egal, ob es wirklich richtig ist. Aber allein die Erfahrung auf dem Weg bringt dich voran.

Vielen Dank für das Gespräch!