200 Jahre Buchhandlung Deuerlich

© Entscheider Medien GmbH
Text von: redaktion

Die Göttinger Buchhandlung Deuerlich feiert ihr 200-jähriges Bestehen. Eine Reihe interessanter Veranstaltungen wird geboten, um das Jubiläum zu begehen.

Im Jahr 1807 beantragte der Göttinger Buchhandlungsdiener Rudolf Deuerlich (1777-1843) mit einem „unterthänigen

Gesuch an die Magnifice, Hochwürdige, Hochwohl- und Wohlgebohrne; Insbesondere Hochzuverehrende Herren des Senats der Universität Göttingen“ eine Konzession als Antiquar. Er bekommt die Genehmigung, erhält ein Jahr später zusätzlich auch die Lizenz als Buchhändler und eröffnet eine Buchhandlung in der Göttinger Innenstadt.

Die ersten 100 Jahre ihrer bewegten Geschichte bleibt diese in der Hand der Familie. Nachdem die Firma zwischenzeitlich im Besitz der Göttinger Familie Ruprecht war, wird sie mittlerweile durch das traditionsreiche Familienunternehmen Wieland geführt.

Seit den beschaulichen Anfängen im 19. Jahrhundert hat sich das Unternehmen stetig weiterentwickelt. Mit mehr als 30 Mitarbeitern bietet es heute an zwei Standorten über 100 000 verschiedene Titel an. Im Webshop gibt es mehr als eineinhalb Millionen verschiedener Medien zu bestellen.

Im Jubiläumsjahr warten zahlreiche Veranstaltungen auf die Göttinger. Am 18. April liest zum Beispiel Veronica Peters um 20 Uhr aus ihrem Buch „Was in zwei Koffer passt“.