2. Göttinger Erbrechttag am 20. November

Text von: redaktion

Unter dem Motto “Willen bekunden – Einfluss nehmen – zum Wohle aller“ informieren Experten mit langjähriger Praxiserfahrung in der Göttinger Stadthalle in vier Fachvorträgen über wichtige Themenfelder im Erbrecht. Veranstaltet wird der Erbrechttag von der Universität Göttingen und der Universitätsmedizin Göttingen.

Professor Volker Lipp von der Juristischen Fakultät der Universität Göttingen spricht über das Thema „Vorsorge für Alter und Krankheit: Vorsorgevollmacht, Betreuungsverfügung und Patientenverfügung“.

Im Anschluss widmet sich der Notar und Rechtsanwalt Wolfgang Langmack von der Niedersächsischen Rechtsanwaltskammer dem Thema „Erben und Vererben – Vorweggenommene Erbfolge, Testamente, Übergabeverträge und Schenkungen“.

Walter Schmidt von der Deka-Bank befasst sich mit „Generationenmanagement – heute schon an morgen denken“.

Den Abschluss bildet ein Vortrag von Professor Lothar Schruff von der Stabsstelle Universitätsförderung zum Titelthema der Veranstaltung „Willen bekunden – Einfluss nehmen – zum Wohle aller“.

Im Anschluss an die einzelnen Vorträge stehen die Fachleute für Fragen zur Verfügung.

Besucher des Erbrechttags können sich außerdem an verschiedenen Informationsständen rund um das Thema Erben und Vererben individuell beraten lassen.

Weitere Informationen zur der Veranstaltung stehen auf der Webseite der Uni Göttingen.

Der 2. Göttinger Erbrechttag findet von 10 bis 14 Uhr in der Stadthalle Göttingen am Albaniplatz 2 statt. Der Eintritt ist frei.