17.500 Gäste beim 30. Göttinger Literaturherbst

©Dietrich Kühne
Text von: Redaktion

Die Jubiläumsausgabe des Festivals wird begeistert angenommen.

Mit drei prominenten Highlights gleichzeitig feierte der 30. Göttinger Literaturherbst am gestrigen Sonntag, den 7. November, das große Finale seiner Jubiläumsaugabe. Benno Fürmann und das Moka Efti Orchestra ernteten für ihre 20er Jahre-Show im PS.SPEICHER in Einbeck Standing Ovations, auf dem Sartorius Campus wurden in einer Live-Übertragung der neue NDR Sachbuchpreis sowie der Sartorius-Preis LifeScienceXplained verliehen und Dietmar Wischmeyer begeisterte in der frisch eröffneten Sheddachhalle zahlreiche Satirefans.

Rund 17.500 Gäste verzeichnet das Festival für seine insgesamt 56 Veranstaltungen, was einer Auslastung von über 97 Prozent entspricht. Damit konnte der Göttinger Literaturherbst trotz der Pandemie fast wieder zum Rekordergebnis des Jahres 2019 aufschließen, obwohl der Umfang des Programms noch um ein Drittel und die Platzkapazitäten um ca. 20 Prozent reduziert waren.

„Der Enthusiasmus, mit dem unsere BesucherInnen auf unser Jubiläumsangebot reagiert haben, ist das größte Geschenk, das wir uns zum 30. Geburtstag wünschen konnten“, so Johannes-Peter Herberhold, Geschäftsführer des Festivals. „Wir bedanken uns herzlich bei unserem treuen und engagierten Publikum und bei allen Partnern und Förderern, die den Göttinger Literaturherbst erst zu dem machen, was er ist – ein Fest der Gegenwartsliteratur.“

Große Stars der Szene waren zu Gast, darunter Mai Thi Nguyen-Kim, Edgar Selge, Robert Seethaler, Jonathan Franzen, Eva Menasse, Andrea Sawatzki und Anneke Kim Sarnau, Heinz Strunk, Sabine Rückert, Daniela Krien, Axel Hacke und Zeruya Shalev.

Die Reihe Wissenschaft beim Göttinger Literaturherbst präsentierte herausragende Einblicke in die Spitzenforschung, u.a. mit der bekannten Politökonomin Maja Göpel und der Klimaforscherin Friederike Otto.

Auch das digitale Zusatzangebot Literaturherbst ON AIR wurde erneut intensiv genutzt. Da die Lesungen noch bis Ende November in der Mediathek des Festivals zur Verfügung stehen, erfolgt die abschließende Auswertung der Zugriffe Ende des Monats. Karten für 22 Euro gibt es unter www.literaturherbst-on-air.com. Mit dem Kulturticket haben alle Studierenden der Universität Göttingen sowie der PFH Göttingen freien Zugang zum ON AIR-Angebot.

Beim Epilog am 21. November stehen noch einmal zwei prominente Namen auf dem Programm. Um 11.15 Uhr spricht Frank Schätzing in der Sheddachhalle Sartorius Quartier über sein aktuelles Buch Was, wenn wir einfach die Welt retten?. Für die Veranstaltung, die ursprünglich am 31.10. im Deutschen Theater stattfinden sollte, gibt es noch Tickets. Den Ausklang macht Wolfgang Niedecken um 18 Uhr. Er liest und singt Texte und Songs seines Idols Bob Dylan. Für diesen Abend sind noch einige wenige Karten verfügbar.

Im kommenden Jahr findet der Göttinger Literarturherbst vom 22. Oktober – 6. November 2022 statt.