115 Innovationen

Text von: redaktion

Der Innovationspreis 2010 des Landkreises Göttingen vermeldet einen neuen Teilnehmerrekord. Mit 115 teilnehmenden Betrieben wurde die Schallmauer von 100 Unternehmen erstmals durchbrochen.

Landrat Reinhard Schermann wertete das Ergebnis als wichtigen Seismografen für die Profilierung des Kreises als Wissens- und Innovationsregion im Land Niedersachsen.

Er betonte weiter die hochwertige Qualität der Beiträge und ihre große Bandbreite – von dem wärme- und schalldämmenden Isolierglassystem bis hin zum Hightech-Meßinstrument.

Aber auch die Beteiligung vom Gründerbetrieb über mittelständische Unternehmen bis hin zum weltweit agierenden Konzern – zeichneten diesen von der WRG Wirtschaftsförderung Region Göttingen GmbH organisierten Wettbewerb aus.

Der Innovationspreis sei ein zentraler Baustein für die begonnene Entwicklung des Kreises zur Innovations- und Wachstumsregion. Wie der Landrat weiter ausführte, entwickelt sich die Preisverleihung zu einem Ideenwettbewerb für die Unternehmen in der Region der Mitte Deutschlands.

Durch die kreis- und länderübergreifende Öffnung der Konkurrenz werde eine hohe überregionale Strahlkraft erreicht. Dies wirke sich u. a. äußerst positiv auf die Qualität und Quantität der Beiträge aus.

Vergeben werden elf Preise im Gesamtwert von 36.000 Euro, die auf jeweils drei Sieger in drei Kategorien und erstmals zwei Sonderpreise aufgeteilt werden:

Zum einen möchte der Niedersächsische Minister für Umwelt und Klimaschutz, Hans-Heinrich Sander, Innovationen auf dem Gebiet der Umweltwirtschaft gezielt fördern. Und zum anderen will die Sparkasse Göttingen mit dem Sonderpreis „Wissenschaft“ ein herausragendes wissenschaftliches Projekt ehren. Dieser Sonderpreis richtet sich an Teilnehmer aus Hochschulen, wissenschaftlichen Forschungseinrichtungen und Ausgründungen.

Die 115 Bewerbungen gliedern sich auf 35 Produktinnovationen, 46 Innovationen aus dem Bereich Handwerk & Dienstleistungen und 34 Gründungs-Innovationen auf.

Schermann bedankte sich weiter bei den Vorstandsvorsitzenden der Sparkassen, Rainer Hald (Sparkasse Göttingen), Alfons Wüstefeld (Sparkasse Duderstadt) und Thomas Scheffler (Kreis- und Stadtsparkasse Münden) für die großartige finanzielle Unterstützung des Innovationspreises.

Eine unabhängige Experten-Jury wird in den nächsten Wochen die Preisträger nach objektiven und genau festgelegten Bewertungskriterien ermitteln. Mitglieder der Jury sind

  • Antje-Britta Mörstedt (Private Fachhochschule Göttingen),
  • Claudia Schmitz (Deutsches Theater Göttingen),
  • Daniel Farnung (Niedersächsisches Ministerium für Umwelt und Klimaschutz),
  • Stefan Keveloh (Sparkasse Göttingen),
  • Mario Leupold (Innovationsnetzwerk Niedersachsen),
  • Harald Süssenberger (Universität Göttingen),
  • Reiner Strunk-Lissowski (Handwerkskammer Hildesheim) und der
  • Nobelpreisträger Erwin Neher (Max-Planck-Institut für Biophysikalische Chemie).

Die Sieger werden während der feierlichen Preisverleihung am 25. Oktober 2010 im Deutschen Theater bekannt gegeben, das Göttinger Sinfonie Orchester wird an diesem Abend das Programm musikalisch bereichern.

Alle Innovationsbeiträge erscheinen anschließend in einer Sonderbeilage Innovationspreis 2010 des faktor-Magazins.