1000. Gast im Schülerlabor YLAB

© Georg-August-Universität Göttingen
Text von: redaktion

Der Besuch des YLAB, dem geisteswissenschaftlichen Schülerlabor der Universität Göttingen am 21. September war für Annemarie Breitenstein vom St.-Josef-Gymnasium im thüringischen Dingelstädt mit einer großen Überraschung verbunden: Universitätspräsidentin Ulrike Beisiegel begrüßte die Eichsfelder Schülerin als 1.000ste Besucherin und überreichte ihr ein kleines Geschenk.

Die fünfzehnjährige Annemarie Breitenstein war gekommen, um mit ihrer Klasse am „Intensivtutorium wissenschaftliches Schreiben“ teilzunehmen.

Das YLAB wurde im Oktober 2014 eröffnet und ermöglicht jungen Leuten, das gesamte Spektrum der Geistes- und Kulturwissenschaften hautnah zu erfahren. Im Angebot finden sich englischsprachige Drama-Workshops für Teens oder Filmanalysen zu Klassikern des Kinos. Daneben gibt es fächerspezifische Kurse zum Beispiel zu Enhanced E-Books oder zu christlicher Symbolik, die von Schulen gebucht werden können. Lehramtsstudierende profitieren von den vielfältigen Möglichkeiten Lehrkonzepte mit zu entwickeln, anzuwenden und auszuwerten.

„Wir freuen uns über die hohe Nachfrage an unserem YLAB“, sagte Universitätspräsidentin Ulrike Beisiegel. „Die Gründung des geisteswissenschaftlichen Schülerlabors war ein wichtiger Schritt beim Ausbau der universitären Angebote für Schüler sowie für Lehramtsstudierende. Ich danke den Hochschullehrern sowie Herrn Heß, dass sie das Projekt angegangen sind.“ „Das Konzept, schulischen Unterricht durch aktuelle wissenschaftliche Forschung in Projektarbeit zu ergänzen und zugleich der universitären Lehramtsausbildung ein weiteres praktisches Handlungsfeld zu eröffnen kommt gut an. Unsere Kurse sind zum Teil über Wochen ausgebucht“, so Gilbert Heß, Leiter des YLAB.

Informationen zum YLAB sowie das aktuelle Programm sind im Internet unter www.ylab.uni-goettingen.de zu finden.