10 Fragen an Roland Marx

© Entscheider Medien GmbH
Text von: redaktion

Roland Marx ist Leiter des Steinbeis-Transferzentrums Nordhessen in Korbach. Er betreut zugleich das Verpackungscluster Südniedersachsen. faktor beantwortet er zehn Fragen.

Was wollten Sie als Kind werden?

Elektriker

Welches war Ihr schlechtestes Schulfach?

Musik (Zitat meiner Lehrerin: „Ich garantiere dir keine 6 auf dem Zeugnis, wenn du im Gesangsunterricht nicht mitsingst.“)

Wie hieß Ihre erste Schallplatte?

Lady Madonna/ The Inner Light von den Beatles

Welches ist Ihr Lieblingsbuch?

Wenn ich einmal mehr Zeit haben sollte, werde ich mich damit beschäftigen, eins zu finden.

Wo liegt Ihr Lieblingsplatz in der Region?

An frühen Sommermorgenden dort, wo sich Werra, Weser und Fulda vereinen.

Wie lautet Ihr Lebensmotto?

„Nicht gackern, Eier legen!“

Welche 3 Dinge würden Sie nicht mit auf eine einsame Insel nehmen?

Pessimisten, Improvisationsmuffel, Handy

Welchen Satz von Mitarbeitern können Sie nicht mehr hören?

„Trete kürzer.“

Welches sind für Sie die größten Tops & Flops in Südniedersachsen?

Tops: Die Agilität des unternehmergeführten Mittelstandes; eine Branche, die Gemeinsamkeiten generiert: „VerpackungsCluster Südniedersachsen e.V.“; „Logistik und MobilitätsCluster Südniedersachsen“; die Strategen rund um das „faktor-Magazin“ und die „Entscheider-Messe“. Flops: Als Außenstehender (Hessen) ist für mich Südniedersachsen als eine Einheit nicht transparent; Insolvenzen, die hätten vermieden werden können.

Was ist Ihr größter Traum?

Eher ein Wunsch: Im Alter mit meiner Ehefrau auf ein erfülltes und glückliches Leben zurückschauen zu können.