1. Universitäts-Golfturnier “Preis der Präsidentin“

© Professional Golf Service
Text von: redaktion

Mehr als 70 Spieler waren der Einladung von Ulrike Beisiegel, Präsidentin der Georg-August-Universität Göttingen, gefolgt und haben Anfang Juni auf dem Göttingen Course des Golfclub Hardenberg um den “Preis der Präsidentin“ gespielt.

Unter den Spielern waren zahlreiche aktive und ehemalige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Uni und der UMG, Alumni, sowie Gäste der Universität aus dem In- und Ausland. Unter anderem war In-Mo Lew aus Korea am Start, aber auch zahlreiche Freunde und Förderer der Universität aus der Region.

Nachdem anfänglich das Regenwetter für eine kurze Verzögerung gesorgt hatte, konnte ab 10.30 Uhr das Turnier ohne Schauer gespielt werden, was bei allen Teilnehmern für große Zufriedenheit sorgte.

Die Spieler wurden von der Vizepräsidentin Hiltraud Casper-Hehne und dem Leiter der Stabsstelle Universitätsförderung, Jens M. Wellbrock, auf die Runde geschickt. Gegen 17.00 Uhr waren alle Spieler im Clubhaus und wurden von der neuen Uni-Bigand „New Pulse Group“ musikalisch empfangen.

Der Start in den Abend begann mit einer Begrüßung durch den Hausherrn des Hardenberg und Aufsichtratsvorsitzenden der Hardenberg-Wilthen AG, Carl Graf von Hardenberg, der es als außerordentlich positiv herausstellte, wie sich die Universität durch Veranstaltungen wie das Golfturnier der Wirtschaft und Bevölkerung öffne.

Er hoffte, dass nicht wieder 275 Jahre vergehen müssten, bis das nächste Golfturnier der Universität am Hardenberg stattfindet. Diese Bedenken hat die Präsidentin der Universität, Ulrike Beisiegel, in ihrer Begrüßung der anwesenden etwa 100 Gäste umgehend ausgeräumt. Die Universität würde den Weg der Öffnung konsequent weitergehen und sich auch zukünftig mit Projekten, Kooperationen und Veranstaltungen zeigen und ihrer Rolle als Haupt-Wirtschaftsfaktor der Region Südniedersachsen gerecht werden. Auch das Uni-Golfturnier soll nach Möglichkeit zu einer dauerhaften Institution werden, betonte Beisiegel.

Nach dem Abendessen folgte die Siegerehrung und die Vergabe des „Preis der Präsidentin“ an die verdienten Gewinner. Auf die Bruttosiegerin Christina Koerbs und den Bruttosieger Hans-Werner Buhmann wartet ein Dinner mit Partnerin bzw. Partner im Karzer der Universität in Begleitung eines Präsidiumsmitglieds.

Desweiteren wurden neben attraktiven Pokalen und Sachpreisen für die Nettosieger eine Führung durch die Alte Sternwarte mit anschließendem Essen im Planea Basic vergeben. Die weiteren Platzierten erhalten eine Sonderführung durch die Jubiläumsausstellung „Dinge des Wissens“.

Urlike Beisiegel bedankte sich zum Abschluss für die rege Teilnahme und die gute Organisation. Auch als noch inaktive Golferin habe Sie die Atmosphäre und die gute Stimmung sehr genossen.