Wente kehrt zur BG zurück

Text von: faktor

Ein den meisten Göttinger Basketballfans vertrautes Gesicht kann die BG 74 Göttingen als Neuzugang für die kommende Spielzeit in der Basketball Bundesliga präsentieren: Peer Wente kehrt an alte Wirkungsstätte zurück und wird die Veilchen in der kommenden Saison verstärken.

Der 2,04 Meter große Forward wechselt vom Pro A-Ligisten USC Heidelberg zur BG, für die er zuletzt in der Saison 2005/2006 in der 2. Liga Nord auflief. Wente war im Dress der Veilchen stets ein absoluter Leistungsträger und Publikumsliebling. In seiner letzten Saison für die BG überzeugte er mit 17,1 Punkten pro Partie und seiner enormen Treffsicherheit bei den Dreipunktewürfen.

In den vergangenen zwei Spielzeiten war Wente für den USC Heidelberg in der Pro A (bzw. in der 2. Liga Süd) aktiv. Die abgelaufene Saison stand für den sympathischen Rückkehrer unter keinem guten Stern. Aufgrund einer Knieverletzung, die er sich in der Saisonvorbereitung zuzog, verpasste er die komplette Saison. Sein ehemaliger Klub aus Heidelberg vermisste Wente schmerzlich auf dem Parkett und spielte ohne ihn eine äußerst durchwachsene Saison.

Nach auskurierter Verletzung will Wente nun in der BBL wieder richtig angreifen und brennt darauf sich in der höchsten deutschen Spielklasse zu beweisen. Starting five GmbH-Geschäftsführer Marc Franz freut sich mit Wente eine echte Identifikationsfigur erneut in der südniedersächsischen Universitätsstadt begrüßen zu können: „Ich freue mich darauf Peer wieder im Trikot der BG zu sehen. Wir hatten eine sehr gute Zeit mit ihm, daher ist es sehr erfreulich, dass er erneut zu uns kommt.

Trainer John Patrick hält große Stücke auf den guten Distanzschützen und ist glücklich darüber, Wente erneut im Trikot der BG spielen zu sehen. „Peer ist ein äußerst treffsicherer Power Forward. Auch menschlich passt Peer sehr gut zu uns. Seine Anwesenheit wird sich sehr positiv auf die Team-Chemie auswirken, er ist ein echter „Glue Guy“, also einer der das Team zusammen hält“, so Patrick über den Heimkehrer Wente.