Glanzvoller Auftritt

Alciro Theodoro da Silva
Text von: faktor

5.000 Euro Spende auf der 25. faktor-Business-Lounge mit Nobelpreisträger Stefan Hell

Impressionen des Abends gibt es in der faktor-Bildergalerie.

Am 14. September war der Göttinger Nobelpreisträger Stefan Hell als Referent zu Gast auf der 25. faktor-Business-Lounge in Kooperation mit dem Audi Zentrum Göttingen. Unter dem Titel ‚Greif nach den Sternen, mit beiden Beinen am Boden. Eine Geschichte aus der Wissenschaft‘ berichtete er vor rund 150 Gästen sehr persönlich von seinem steinigen Weg hin zur größten Auszeichnung der Forschungswelt.

In seinem Vortrag berichtete er über die Meilensteine seiner Karriere und wie er mit Rückschlägen und Kritikern umzugehen lernte. Der Professor und Direktor des Max-Planck-Instituts für Biophysikalische Chemie in Göttingen wurde 2014 mit dem Nobelpreis in Chemie für die Erfindung der STED-Mikroskopie ausgezeichnet. Diese ermöglicht es, Moleküle im Inneren von Zellen zu sehen. Während der Arbeit an seiner Erfindung ist Stefan Hell immer wieder auf Ablehnung und Widerstand gestoßen. Davon hat er sich nicht unterkriegen lassen:

„Wenn man für etwas kämpft, geht man da anders emotional mit um und lässt sich nicht so schnell entmutigen.“

Nach dem motivierenden Vortrag und Köstlichkeiten vom FREIgeist versteigerte faktor den Montblanc-Füllfederhalter, mit dem der Nobelpreisträger über 15 Jahre geschrieben hat. Insgesamt kamen durch diese Aktion 1.505 Euro zusammen, die vom faktor auf 2.000 aufgerundet wurden. Neuer glücklicher Besitzer des Sammlerstücks ist Georg Rosentreter, geschäftsführender Gesellschafter vom neuen faktor-Partner FREIGEIST & FRIENDS. Zusammen mit dem Honorar für Stefan Hell in Höhe von 3.000 Euro, konnten so 5.000 Euro an den Förderverein Mutter-Anna-Kirche Sanktanna e.V. in Hells rumänischem Heimatort überwiesen werden.